Das Klima in Großbritannien

Die britische Insel ist das Reich des Nebels und des Regens. Der Wind ist übrigens auch nicht zu verachten. Dieses etwas triste Wetter ist ein Resultat des vorherrschenden Südwestwindes, der stetig feuchte Meeresluft über das Land weht. Gerade in den nördlichen und westlichen Gebirgen gibt es teils erhebliche Niederschläge. Im Süden und Südwesten zeigt die Insel jedoch auch ihr heiteres Gesicht. London und seine Umgebung hat dabei den wärmsten Sommer mit durchschnittlich etwa 21 °C. In Schottland und Wales wird es hingegen in einigen Gegenden nicht wärmer als 16 °C. In Schottland kann man im Winter sogar Skifahren.
JSie verwenden einen Internetbrowserauf den unsere Webseite (noch) nicht optimiert wurde.
MeteoVista wird durch die Verwendung der folgenden Browser optimal dargestellt: Internet Explorer 8 oder 9, oder Firefox 8 oder mehr.
Zum kostenlosen Download wählen Sie bitten einen Browser aus.